ZVWA Fürstenwalde und Umland
Coliforme Bakterien im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde
http://www.fuewasser.de/coliforme-bakterien-im-trinkwassernetz-des-wasserwerkes-fuerstenwalde.html

© 2017 ZVWA Fürstenwalde und Umland
 

Coliforme Bakterien im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde

24.06.2015 - Hinweis zur Pressemitteilung (22.06.2015) und zur Kundeninformation (23.06.2015)

Aufgrund einiger Kundennachfragen geben wir nochmals den Hinweis, dass die Abkochempfehlung für Fürstenwalde und alle anderen Orte im Verbandsgebiet aufgehoben wurde.

23.06.2015 - Kundeninformation - Beprobung durch die AKS GmbH

Sehr geehrter Kunde,

wir haben das Labor der AKS GmbH, Frankfurt (Oder) beauftragt Trinkwasserproben aus dem Trinkwassernetz der Stadt Fürstenwalde unter anderen auch aus Ihrer Hausinstallation zu entnehmen. Wir bitten Sie daher dem Mitarbeiter der AKS GmbH, der durch einen Mitarbeiter des Zweckverbandes begleitet wird, Zutritt zu Ihrem Haus zum Zwecke der Entnahme einer Trinkwasserprobe zu gestatten. Selbstverständlich werden sich die Mitarbeiter bei Ihnen entsprechend ausweisen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Mitwirkung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr Zweckverband Fürstenwalde und Umland

23.06.2015 - Kundeninformation - Aufhebung der Abkochempfehlung und Information zur Zutrittsgewährung

Sehr geehrter Kunde,

wie Sie aus der Tagespresse, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, unseren Veröffentlichungen im Märkischen Sonntag, an Aushängen und auf unserer Internetseite entnehmen konnten, wurden Keime im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde festgestellt. Weitere Untersuchungen haben gezeigt, dass es sich hier nicht um coliforme Keime, insbesondere nicht solche fäkalen Ursprungs handelt. Vielmehr wurde ein Wasserkeim gefunden, von dem keine gesundheitliche Gefährdung ausgeht. Die letzte Woche ausgesprochene Abkochempfehlung konnte daher auch aufgehoben werden.

Der Wasserkeim hat aber dennoch nichts im Trinkwasser zu suchen, wir sind daher neben erforderlichen Netzspülungen auf der Suche nach einer möglichen Ursache und falls die Quelle immer noch besteht, diese abzustellen. Bei den Netzkontrollen, die wir durchführen, müssen wir daher auch Ihre Kundenanlage in Augenschein nehmen. Wir bitten Sie unseren Mitarbeiter den Zutritt zu Ihrem Grundstück zum Zwecke der Überprüfung Ihrer Kundenanlage gemäß § 16 AVBWasserV zu gewähren. Unserer Mitarbeiter wird sich selbstverständlich als Mitarbeiter des Zweckverbandes ausweisen und Ihnen – sofern Sie es wünschen -  die AVBWasserV mit den ergänzenden Bestimmungen des Zweckverbandes da lassen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Mitwirkung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr Zweckverband Fürstenwalde und Umland

22.06.2015 - Kundeninformation - Unterbrechung der Wasserversorgung durch Spülmaßnahmen

Ergänzend zu unserer Information per Handzettel teilen wir Ihnen mit, dass heute Nacht (22. /23.06.2015) ab 23:00 Uhr bis morgens gegen 5:00 Uhr die Trinkwassertransportleitung DN 300 in Fürstenwalde, Stadtteil Süd gespült wird.

Die Wasserversorgung muss in diesem Zeitraum für die Bereiche Bahnhofstraße und Tränkeweg in Fürstenwalde Süd unterbrochen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bitten Sie zugleich sich für diesen Zeitraum mit Wasser zu bevorraten!

22.06.2015 - Pressemiteilung - Aufhebung der Abkochempfehlung und Information zur Zutrittsgewährung

Coliforme Keime im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde – die Märkische Oderzeitung und Rundfunk Berlin-Brandenburg berichteten am 17.06.2015 und 19.06.2015.

Die Ergebnisse der in einem Speziallabor vorgenommenen tiefergehenden Untersuchungen, mit denen die Art der Keime differenziert festgestellt werden sollte, liegen vor. Es wurde nachgewiesen, dass es sich nicht um coliforme Keime, insbesondere nicht um solche fäkalen Ursprungs handelt. Bei der Differenzierung wurde vielmehr ein Wasserkeim nachgewiesen, der im Wasser vorkommt und nicht zur Gruppe der coliformen Keime gehört. Von diesem Keim geht keine gesundheitliche Gefährdung aus, daher heben wir in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree die Abkochempfehlung wieder auf.

Durch in den nächsten Tagen durchzuführende umfangreiche Spülmaßnahmen wird der Keim aus dem Trinkwassernetz entfernt. Um den Spülerfolg sicherstellen und nachweisen zu können werden diese Spülmaßnahmen nur schrittweise durchgeführt und von Netzproben flankiert.

Parallel arbeiten wir weiter daran, die Eintragsquelle festzustellen und werden in diesem Zusammenhang auch Netzüberprüfungen vornehmen. Hier werden wir Hausanschlüsse mit einbeziehen, um sicherzustellen, dass keine unzulässigen Verbindungen zwischen privaten Eigenversorgungsanlagen und dem öffentlichen Trinkwassernetz bestehen. Wir bitten Sie daher, unseren Mitarbeitern Zutritt zur Überprüfung der Kundenanlage zu gewähren.

Beachten Sie bitte unsere aktuellen Informationen auf unserer Internetseite www.fuewasser.de. Hier und in der Tagespresse werden wir Sie über die aktuellen Spülabschnitte und Netzkontrollen informieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

22.06.2015 - Kundeninformation - Zutrittsgewährung

für die Beseitigung der Ursachen für die im Trinkwassernetz nachgewiesenen Keime ist es erforderlich Netzkontrollen und Trinkwasserproben vorzunehmen. Hierzu müssen auch Hausinstallationen überprüft werden und Proben direkt an geeigneten Zapfstellen in den Haushalten entnommen werden.

Der vom Zweckverband beauftragte Probenehmer bzw. Mitarbeiter des Zweckverbandes werden ab Dienstag, den 23.06.2015 vorwiegend im Stadtgebiet Fürstenwalde Süd in den Straßen:

                   Alte Petersdorfer Straße

                   Kastanienweg

                   Rauener Kirchweg

                   Paul-Frost-Ring

                   Lange Straße

                   Bahnhofstraße

                   Tränkeweg

unterwegs sein und anwesende Bürger um Zutritt zu ihren Räumen bitten. Sie werden sich selbstverständlich entsprechend ausweisen.

Wir bitten um Ihre Unterstützung. Bitte gewähren Sie den vom Zweckverband beauftragten Probenehmer und den Mitarbeitern des Zweckverbandes den Zutritt.

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass gemäß § 16 AVBWasserV dem Zweckverband als Ihrem Wasserversorger der Zutritt zum Zwecke der Sicherstellung der ordnungsgemäßen Versorgung zu gewähren ist.

Wir danken für Ihr Verständnis.

18.06.2015 - Pressemitteilung

Coliforme Keime im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde – MOZ, rbb Brandenburg und Antenne Brandenburg berichteten am 17.06.2015.

In der vergangenen Woche wurden bei routinemäßigen Beprobungen coliforme Keime an 3 Messstellen im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde festgestellt. Die Ergebnisse der sofort eingeleiteten Nachkontrollen lagen am 15.06.2015 vor und haben das Vorhandensein von coliformen Keimen im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde bestätigt.

Die Ergebnisse der am 16.06.2015 eingeleiteten Beprobungen an verschiedenen Stellen im Trinkwassernetz zur Feststellung der Ausbreitung und Ursache der coliformen Keime liegen inzwischen vor, sie zeigen folgende Ausbreitung:

15517 Fürstenwalde, Stadtgebiet Süd und Mitte

15526 Bad Saarow nur der Ortsteil Petersdorf

15518 Langewahl

15518 Rauen

15537 Grünheide nur die Ortsteile Hangelsberg, Mönchwinkel und Spreeau

15528 Spreenhagen nur der Ortsteil Hartmannsdorf sowie die Ortsbereiche Kirchhofen und Latzwall

Wir haben die Abkochempfehlung daher auch ausgeweitet und hierin rein vorsorglich auch das Stadtgebiet Nord der Stadt Fürstenwalde eingeschlossen.

Wir gehen weiterhin davon aus, dass eine Gesundheitsgefahr nicht besteht, bestärkt werden wir in dieser Annahme dadurch, dass keine weiteren Indikatoren insbesondere keine Coli-Bakterien festgestellt wurden und die Ursache der Verbreitung der coliformen Keime offenbar darin zu suchen ist, dass eine Mobilisierung der Keime aus im Netz vorhandenen Ablagerungen stattgefunden hat.

Sobald die Ergebnisse der ebenfalls in Auftrag gegebenen Differenzierung  der coliformen Keime vorliegen, werden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree weitere Maßnahmen festgelegt.

18.06.2015 - Kundeninformation - Abkochempfehlung

Die bei routinemäßigen Kontrollen des Trinkwassernetzes festgestellten coliforme Keime wurden bei weiteren Untersuchungen auch im Fürstenwalder Stadtgebiet Süd und Mitte sowie in weiteren Orten nachgewiesen. Wir weisen nochmals daraufhin, dass es sich bei den coliformen Keimen um Indikatorparameter handelt. Da weitere Indikatoren nicht festgestellt wurden, gehen wir weiterhin davon aus, dass eine Gesundheitsgefahr nicht besteht.

Nur rein vorsorglich empfehlen wir das Trinkwasser vor Gebrauch abzukochen und weiten diese Empfehlung auf folgende Orte aus:

- 15517 Fürstenwalde

- 15526 Bad Saarow nur der Ortsteil Petersdorf

- 15518 Langewahl

- 15518 Rauen

- 15537 Grünheide nur die Ortsteile Hangelsberg

                                                          Mönchwinkel

                                                          Spreeau

- 15528 Spreenhagen nur der Ortsteil Hartmannsdorf

                                                             und die Ortslagen Latzwall und Kirchhofen

 

Aus Vorsorgegründen wird daher weiterhin für die o.g. Orte, Ortsteile und Ortslagen eine Abkochempfehlung für das Trinkwasser ausgesprochen, das zur Nahrungsaufnahme, Flüssigkeitszufuhr und Zähneputzen bestimmt ist. Dabei das Wasser bitte einmal sprudelnd aufkochen und abkühlen lassen!

Beachten Sie bitte auch die weiteren Informationen in der Tagespresse und auf unserer Internetseite www.fuewasser.de

16.06.2015 - Kundeninformation - Abkochempfehlung

Bei einer Routineuntersuchung im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde wurden coliforme Bakterien (auch coliforme Keime) nachgewiesen. Bei den coliformen Bakterien handelt es sich um sogenannte Indikatorparameter der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001), für die ein Grenzwert von 0/100 ml festgesetzt ist.

Nachgewiesen wurden coliforme Bakterien bisher in den Orten:

- 15526 Bad Saarow OT Petersdorf

- 15518 Rauen

- 15537 Grünheide OT Mönchwinkel

Aus Vorsorgegründen wird daher für die o.g. Orte und Ortsteile eine

Abkochempfehlung für das Trinkwasser ausgesprochen, das zur

Nahrungsaufnahme, Flüssigkeitszufuhr und Zähneputzen bestimmt ist.

Dabei das Wasser bitte einmal sprudelnd aufkochen und abkühlen lassen!

Der Nachweis coliformer Bakterien muss nicht unbedingt fäkalen Ursprungs sein, da sich coliforme Bakterien - sogenannte Umweltkeime - auch in nicht fäkalen Verunreinigungen aus der Umwelt (Pflanzen, Boden usw.) befinden können. Als mögliche Ursachen kommen Einträge in das Trinkwassernetz von außen (z.B. Baumaßnahmen) aber auch die Mobilisierung coliformer Bakterien aus dem im Netz vorhandenen Ablagerungen, hervorgerufen durch plötzliche Erhöhung der Fließgeschwindigkeit oder Fließrichtungsumkehr, in Frage.

In den nächsten Tagen werden wir aus den heute an verschiedenen Stellen im Trinkwassernetz des Wasserwerkes Fürstenwalde zu ziehenden Proben nähere Hinweise zur Ausbreitung, auch zur Ursachenabklärung und zur Differenzierung um welche coliformen Bakterien es sich handelt, erhalten.

Auf unserer Internetseite www.fuewasser.de, in unserer Geschäftsstelle und über die Tagespresse erhalten sie die jeweils aktuellsten Informationen.

 

 

Haben Sie Fragen, dann erreichen Sie unsere Mitarbeiter telefonisch:  

Herrn Maczek Prozessingenieur 03361 59659-16
Herrn Krämer Betriebsstättenleiter Trinkwasser 03361 59659-36
Frau Görsdorf Techn. Geschäftsführerin 03361 59659-11